fast alle Root Pouch Größen wieder verfügbar

Green House Seed Co. Arjan’s Ultra Haze #1

25,00 €
(1 Stück = 8,33 €)
Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen zzgl. Versand

Beschreibung

Green House Seed Co. Arjan's Ultra Haze #1

Genetik

Neville's Haze x Cambodian x Laos

80% SATIVA - 20% INDICA


Wirkstoffe

THC: 21,22%

CBD: 0,19%

CBN: 0,53%


Geschmack

  • frisch
  • zitrisch
  • krautig
  • würzig
  • metallisch


Dominante Terpene

  • α-Pinen
  • β-Caryophyllen
  • Geranylacetat


Geruch

  • frisch, zitrisch, würzig


Effekte

  • milde Sativa-High
  • echter Creeper
  • sehr introspektives, meditatives Gefühl


Blüte Indoor

  • 11-12 Wochen
  • Ertrag von bis zu 700 g/m²
  • hohe Pflanze, lange Äste, ideal für LST


Blüte Outdoor

  • Ernte ab Anfang November (nördliche Hemisphäre)
  • Ertrag von bis zu 1150 g/Pflanze
  • ideal für äquatoriale, tropische, subtropische und gemäßigte Klimazonen


Awards

  • 1st HTCC 2006


Verfügbare Abpackungen

  • 1 Samen
  • 3 Samen
  • 5 Samen
  • 10 Samen


Die Green House Seed Co. Arjan's Ultra Haze #1 ist Gewinner des High Times Cannabis Cups 2006 und wurde von Arjan in seiner frühen Züchtungskarriere kreiert. Sie ist eine erstaunliche Pflanze mit hohem Ertrag und komplexem Duft. Die ursprüngliche Kreuzung dieser Sorte ist die legendäre Neville's Haze, die mit Sorten aus Kambodscha und Laos gekreuzt wurde (Neville's Haze x Kambodscha x Laos). Wenn Sie auf der Suche nach einer schweren Creeper-Sativa sind, könnte dies Ihre Sorte sein. Sie eignet sich perfekt für die Meditation und für eine introspektive Erfahrung und ihre Stärke ist nicht zu unterschätzen. Der Geschmack ist frisch, zitrisch und krautig, zu schwer, um ihn in wenigen Worten zu beschreiben. Die Neville's Haze verleiht ihr einen erstaunlichen würzigen und metallischen Geschmack, der sich mit den minzigen und zitrischen Aromen der kambodschanischen und laotischen Sorten verbindet. Die am stärksten ausgeprägten Terpene sind α-Pinen, β-Caryophyllen und Geranylacetat. Im Innenbereich kann diese Pflanze bis zu 750 g/m2 produzieren, mit einer Blütezeit von 11-12 Wochen. Im Freien kann sie wild werden. Einige Phänotypen können 230 cm erreichen, mit einer Produktion von bis zu 1100 g/Pflanze. In der Regel kann sie in der zweiten Novemberwoche (nördliche Hemisphäre) geerntet werden. Die Blüten sind lang und neigen dazu, eine spiralförmige Struktur auf dem tragenden Zweig zu bilden. Sie sind nicht zu dicht und von langen Stempeln bedeckt.